Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

Diversity is beautiful

 

“Singing in the Rain” – um Vielfalt zu feiern und gegen Rassismus aufzustehen

Aktion einer Gruppe der KURVE Wustrow auf dem Lüchower Marktplatz, zum Internationalen Tag gegen Rassismus

„Wir kommen aus verschiedenen Orten der Welt und teilen die Ansicht, dass jeder ebenbürtig  ist – unabhängig von unserer Hautfarbe, Religion, etc.“ sagt Yevhen Chekarov, ukrainischer Teilnehmer des aktuell in der KURVE Wustrow stattfindenden Trainings „Campaigning for Nonviolent Change“. Und Paul Beitzer aus Deutschland fügt hinzu: „Wir sind über die anhaltende Normalisierung von Rassismus und Diskriminierung und die folglich wachsende Gewalt durch den Rechtsruck in unserer Gesellschaft besorgt. Dagegen wollen wir ein Zeichen setzen.“

Vor diesem Hintergrund entschlossen sich die Teilnehmenden des Trainings, die neu gewonnenen Erkenntnisse direkt in der Praxis anzuwenden und mit einer Aktion zum Anlass des “Internationalen Aktionstags gegen Rassismus” ein Zeichen zu setzten. Trotz Regenwetters organisierte die Gruppe mit Teilnehmenden aus Nepal, der Ukraine, Georgien, Nord-Mazedonien, Indien, Sudan und Deutschland am Donnerstag, dem 14. März 2019, eine Performance auf dem Marktplatz in Lüchow.

Frei nach dem Motto „Diversity is beautiful“ bot sich allen Neugierigen die Möglichkeit mit den Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen und sich mit ihnen darüber auszutauschen, was Rassismus für sie bedeutet. Dabei wurde deutlich, dass Rassismus und Diskriminierung nicht erst ein Problem des Rechtsrucks der letzten Jahre, sondern historisch gewachsen und tief in unserem Alltag und Denken verankert sind.

Fatmire Ajdari aus Nordmazedonien erklärt: „Wir wollen Leute dazu einladen, darüber nachzudenken was jede und jeder von uns gegen Rassismus tun kann – im Alltag und in der Gesellschaft.“

Und Manisha Shrestha berichtet: „In meinem Herkunftsland Nepal, haben wir zum Beispiel verschiedene ethnische Gruppen, verschiedene Religionen und verschiedene Kasten und Menschengruppen. Deshalb organisiert meine Organisation „Women for Human Rights“ Veranstaltungen in denen wir unsere Verschiedenheiten unter dem Motto „Unity in Diversity“ feiern.“

So ermöglichte die Aktion im Zuge der Kampagne „Aufstehen gegen Rassismus“ Austausch, und gegenseitiges Verständnis, die ein wichtiger Schritt zu Toleranz und aktiven Schritten und zu einer Umkehr der aktuellen Entwicklung sind.

Für den 30. März lädt die KURVE Wustrow zu einem Argumentations-Workshop gegen rechte Parolen ein

Anmelden kann man sich unter: aufstehengegenrassismus(at)kurvewustrow.org