Print Friendly

Select Language

Internationaler Anti-Atom-Sommer hat begonnen!

Der Internationale Anti-Atom-Sommer 2017 wurde von einem breiten Zusammenschluss sich gegen Atomkraft engagierender Gruppen und Personen ausgerufen – mit einer großen Bandbreite an Aktionen und Veranstaltungen.

Aus dem Aufruf:

“Wir rufen 2017 einen internationalen Anti­Atom­Sommer aus! In verschiedenen Ländern bereiten Initiativen und Organisationen Aktionen, Camps und andere Treffen im Kampf ge­gen die immer noch mächtige Atomindustrie

vor. Während in einigen wenigen Ländern of­fiziell sogenannte “Atomausstiege” verab­schiedet wurden, die oft diesen Namen nicht verdienen, haben in vielen anderen Regionen Atomlobbyist*innen erfolgreich die Verlän­gerung der Laufzeiten alter Reaktoren durch­gesetzt oder sogar den Bau weiterer Atomanlagen erwirkt. Beteilige dich an den

Anti­Atom­Aktivitäten in diesem Sommer und werde Teil einer weltweiten Bewegung gegen die Herrschaft und Bedrohung der Atomkraft!”

Auf dieser Webseite sind alle Events aufgelistet – die Auswahl ist groß!

 

KURVE Wustrow bringt sich auf dem War Starts Here-Camp ein, das vom 31. Juli – 6. August 2017 in der Nähe des Truppenübungsplatzes Altmark stattfindet. Aus dem Aufruf:

“Wir rufen dazu auf, dem staatlich organisierten Töten und Zerstören mit aller Entschiedenheit entgegenzutreten“ heißt es in dem Falter, mit dem zum antimilitaristischen Aktions- und Diskussionscamp 2017 aufgerufen wird. Zum sechsten Mal in Folge wird es auch in diesem Sommer in der Nähe des Gefechtsübungs-Zentrums Altmark (GÜZ) ein war-starts-here-Camp geben.”

Zum Ort schreibt das Bündnis: “In den letzten Jahren wurde auf diesem Gelände das Gefechtsübungszentrum (GÜZ) des Deutschen Heeres errichtet, es gehört zu den modernsten Anlagen Europas. Auf dem Platz erfolgt die Ausbildung der Angehörigen der Bundeswehr und der Vertragsstaaten der NATO für Auslandseinsätze.”

Zum Programm trägt KURVE Wustrow einen Workshop am Mittwoch, 2.8. zu “Friedensbewegung und Rechtsoffenheit” bei.

 

plakat2017-03-postkarteVom  7. – 16. August 2017 findet in Gedelitz (Wendland) das Widerstandscamp statt:

“Die Menschen rund um Gorleben haben 40 anti-atom-bewegte Jahre erlebt, voller Widerstand und kreativer Fantasie gegen die Pläne der Atomindustrie. Mit viel Zivilcourage hat die bunte Bewegung für die Einhaltung der Grundrechte gestritten und setzt sich für eine Zukunft ohne Raubbau an fossilen Energien und den kosequenten Ausbau Erneuerbarer Energie ein.

Die atomaren Zwischenlager drohen zu Dauerlagern zu werden, während es unklar ist, wie lange die darin abgestellten Atommüllbehälter überhaupt dicht halten.

Auf einer „weißen Landkarte“ mit Gorleben als schwarzem Fleck soll nun per Gesetz nach dem am wenigsten ungeeigneten Endlager gesucht werden. Wann dieser am wenigsten ungeeignete Standort als Endlager ausgebaut ist, steht in den Sternen. Die Atommeiler produzieren im politisch beschlossenen „Atomausstieg“ weiter Müllberge und die deutsche Atomindustrie darf weiterhin international AKW mit Brennelementen beliefern.

Welche Perspektiven, nicht nur im Anti-Atom-Bereich, haben wir? Lasst uns im Camp darüber beratschlagen.”

Hier bietet KURVE Wustrow am Mittwoch, 9.8. ein Aktionstraining an und beteiligt sich am Freitag, 11.8. an einem Argumentationstraining “Aufstehen gegen Rassismus“.