Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

Solidarität statt Schulterschluss mit Nazis

 

Aufruf gegen erneuten Marsch von „Querdenken“ und Nazis am Samstag, den 29. August in Berlin

Als Mitglied des Bündnis “Aufstehen gegen Rassismus” unterstützen wir die Gegenproteste am Samstag.

 

Aus dem aktuellen Rundbrief der Initiative:

„Auch wenn der Berliner Senat die Demos von “Querdenken” und Nazis am Samstag, den 29. August verboten hat: Wir rufen weiterhin dazu auf, an den Gegenprotesten teilzunehmen.

Denn trotz Verbots mobilisiert die bundesweite “Querdenken”-Bewegung weiter für dieses Wochenende nach Berlin. Im Schlepptau: Nazis jeglicher Couleur, Antisemiten, Islamfeinde, Rassisten, Holocaustleugner, Volksverhetzer, Geschichtsrevisionisten und Verschwörungsideologen.

Bereits jetzt ist klar, dass die Berliner AfD am 29. August ab 11 Uhr zu einer Kundgebung gegen die Verbote am Brandenburger Tor aufruft.

Umso wichtiger, dass der Gegenprotest stattfindet und laut und entschlossen ist, ganz besonders die zentrale Bündniskundgebung am Samstag, den 29. August ab 9.30 Uhr am nahe gelegenen Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas am Simsonweg, gegenüber Brandenburger Tor.“

 

***Kommt vorbei, bringt Transpis, Fahnen, Plakate etc. mit und beachtet bitte auch die gesundheitlichen Schutzmaßnahmen, wie Maske und Abstand.

***Den Bündnisaufruf sowie Flyer über die zunehmende Beteiligung von Nazis und Rassisten bei „Querdenken“* gibt es hier zum Download und Ausdrucken

***Leitet diese Infos gern weiter an Bekannte, Verwandte, Nachbar*innen, Freund*innen und Kolleg*innen.