Print Friendly

Select Language

Print Friendly

Kampagne “gorleben365+X”

Die Kampagne „gorleben365+X“


Die Kampagne „gorleben365+X“ ruht derzeit. Sie folgte auf die Kampagne „gorleben 365“, mit der wir auf die weiterhin ungelöste und brennende Frage aufmerksam gemacht haben: Wohin mit dem Atommüll?


Was war gorleben365?


Von August 2011 bis August 2012 wurden fast einhundert Blockadeaktionen durchgeführt. Gruppen aus dem ganzen Land übernahmen jeweils einen Tag, reisten zusammen ins Wendland und machten die Tore der Anlage dicht. Mehr als 1.500 Menschen blockierten. Sie störten den Betriebsablauf und behinderten den Schichtwechsel der Bergleute im Salzstock in Gorleben.

 

Wer waren die InitiatorInnen?


gorleben365 war eine gemeinsame Kampagne der KURVE Wustrow Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion und von X-tausendmal quer – gewaltfrei und ungehorsam gegen Castor und Atomkraft.


Warum folgte „gorleben365+X“


Wir verlängerten die Kampagne, da Gorleben weiter als Endlagerstandort diskutiert wurde und wird. Der Rahmen, den die Kampagne für Blockaden bietet, sollte weiter bestehen.

Die Bauarbeiten im Bergwerk ruhen faktisch seit Herbst 2012. Es wird jedoch noch offen gehalten und die Endlagerkommission hat Gorleben noch nicht als möglichen Standort gestrichen.


Daher bleiben wir wachsam und bereit die Kampagne wieder hochzufahren!


Mehr Informationen unter www.gorleben365plusx.de