Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

Ziviler Friedensdienst in Myanmar


Jahrzehntelang war Myanmar isoliert und autoritär regiert. Der beginnende Demokratisierungsprozess ist äußerst fragil. Die Zivilgesellschaft formiert sich gerade erst und nutzt die neuen Spielräume. Doch sie verfügt noch nicht über ausreichend Erfahrungen, um auf Friedensverhandlungen oder zaghafte politische Öffnungen zu reagieren und ihre Interessen einzubringen. Insbesondere die Teilhabe von Frauen ist in nur sehr begrenztem Maße vorhanden. Zudem führen religiöse oder ethnische Unterschiede immer wieder zu gesellschaftlichen Spannungen. Dabei fehlt es an Ansätzen und Methoden ziviler und gewaltfreier Konflikttransformation.


Vor diesem Hintergrund unterstützen wir im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes unsere lokalen Partner darin, folgende Ziele zu erreichen:

Schlüsselakteure der burmesischen Gesellschaft wenden die Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung an. Dadurch tragen sie zu einem Abbau von Vorurteilen bei. Wenn Diskriminierungen abnehmen, kann die Gewaltspirale durchbrochen werden und eine friedlichere Gesellschaft entstehen.

Außerdem übernehmen zivilgesellschaftliche Akteure eine aktive Rolle beim Wandel des Landes. Mittels gewaltfreier Aktionen sowie Lobby- und Advocacy-Aktivitäten können sie ihre Anliegen deutlich machen. Und nicht nur das. Sie können sie gegenüber politischen Entscheidungsträgern auch erfolgreich vertreten. Im besten Fall erwirken sie hiermit eine Anpassung diskriminierender Gesetze. Dadurch würden sie den demokratischen Wandel maßgeblich mitbestimmen.

Aktuelles


● Kurzfilm: "Myanmar Calling". Ziviler Friedensdienst mit der KURVE Wustrow. Wir wir lokale Friedensinitiativen unterstützen.


● Artikel des Journalisten Wolfgang Labuhn: "Gute Freunde in schwierigen Zeiten." Über die Arbeit unserer Partnerorganisation „Kalyana Mitta Foundation“.


Unsere Partner


Ar Yone Oo Social Development Association (AYO-SDA)  ist eine eingetragene, unpolitische, nicht-konfessionelle, gemeinnützige Organisation, die in verschiedenen Teilen Myanmars tätig ist. Die Mitglieder setzten sich für stark gefährdete Menschen ein. Sie tun das vorurteilsfrei hinsichtlich des Geschlechts und der religiösen und ethnischen Herkunft. Ar Yone Oo initiiert den Aufbau von Community Based Organisations (CBOs) mit nachhaltigen Entwicklungsprojekten. Der Hauptsitz für die landesweiten 70 Mitglieder befindet sich in Yangon.


Die Kalayana Mitta Foundation (KMF) begann 2008  als Graswurzelbewegung mit jungen Erwachsenen zu arbeiten. Sie engagieren sich für soziale Gerechtigkeit und im Bereich der Gemeindeentwicklung. Mit ihrer Arbeit wollen sie zu mehr Einfühlungsvermögen, Verständnis und Solidarität zwischen der Vielfalt ethnischer und religiöser Identitäten in Myanmar beitragen. Seit 2013 ist KMF als NGO in Myanmar registriert. Die Organisation gründet ihr Handeln auf den Werten der weltweiten Bewegung des sozial engagierten Buddhismus. Sie betreibt Büros in Yangon, in Loikaw sowie am Inle See. Darüberhinaus wurden im Laufe der Jahre unter dem Motto “Jugend für Entwicklung“ rund 30 Alumni Gruppen in ganz Myanmar aufgebaut und sensibilisiert. KMF arbeitet zu den Schwerpunkthemen Friedensentwicklung, Konfliktmanagement, interreligiöser Dialog, biologische Landwirtschaft, Umweltgerechtigkeit und Stärkung lokaler Gemeinden im Zusammenhang mit von Ressourcenabbau und Mega-Infrastrukturprojekten. Im Rahmen der ZFD-Kooperation unterstützt die KURVE Wustrow KMF in der Ausarbeitung eines Konzepts für friedenspädagogische Projekte und Advocacy im Bildungsbereich.

 

Mote Oo wurde 2013 von Menschen mit langjährigen Erfahrungen im burmesichen Bildungsbereich gegründet. Die kleine, lokal-geführte Organisation spezialisierte sich auf die Entwicklung von Lehrmaterialien sowie die Aus- und Weiterbildung von Lehrer*innen im informellen, also nicht staatlichen Bildungssektor. Durch gezielte Angebote im Bereich Erwachsenenbildung, treiben sie den sozialen Wandel in Myanmar voran. Durch Trainings und die Entwicklung von Lehrplänen unterstützen sie beispielsweise Personen mit Lehrtätigkeiten in Gemeinden.  Erste Lehrpläne wurden im Bereich Sozialwissenschaften, Zivile Bildung und Englisch entwickelt. Mote Oo betreibt Büros in Yangon und in Mae Sot an der Thai-Myanmar Grenze. Im Rahmen der ZFD-Kooperation setzt sich Mote Oo das Ziel, zu einer umfassenden Friedenserziehung der Bevölkerung beizutragen. So werden Lehrmaterialien für Konfliktbearbeitung entwickelt sowie Lehrkräfte des informellen Bildungssektor aus- und weitergebildet.


Flüchtlingsinitiative in Loikaw: Seit der Öffnung des Landes kehren viele tausend Geflüchtete in ihre Heimat zurück. In den Aufnahmegemeinden kommt es wegen der angespannten wirtschaftlichen Lage und einer überlasteten Infrastruktur häufig zu Konflikten. Der ohnehin fragile Friedensprozess Myanmars steht dadurch vor einer weiteren Herausforderung mit hohem Eskalationspotenzial. Daher leistet der ZFD genau an dieser Stelle einen Beitrag zur gewaltfreien Konfliktbearbeitung. Partner vor Ort sind das Diözesanbüro Loikaw der Karuna Mission Social Solidarity (KMSS) zusammen mit drei lokalen zivilgesellschaftlichen Organisationen. Die Mitarbeitenden sind mit den Gegebenheiten vor Ort bestens vertraut und in der Region verankert. Gemeinsam mit der Fachkraft setzen sich die Partner dafür ein, das Konfliktpotential auf lokaler Ebene zu entschärfen, indem sie den Zusammenhalt zwischen rückkehrenden Geflüchteten und Einheimischen stärken und mit ihnen gemeinschaftliche Lösungen erarbeiten. Dauerhafter Frieden kann nur erreicht werden, wenn die Zurückgekehrten gehört und am Friedensprozess beteiligt werden.

Projektdaten im Überblick 

Titel:

„Stärkung lokaler Kapazitäten zur gewaltfreien Konflikttransformation und politischen Teilhabe“


Partner:

Ar Yone Oo

Kalayana Mitta Foundation (KMF)

Mote Oo

Flüchtlingsinitiative in Loikaw


Friedensfachkräfte:

Judith Kunze (Ar Yone Oo)

Tobias Gade (KMF)

Felix Hessler (Mote Oo)

Karen Watermann (Flüchtlingsinitiative in Loikaw)

Birgit Funke (Regionalkoordinatorin in Yangon)


Ansprechpartnerin bei der KURVE Wustrow: Hanne Celis hcelis(at)kurvewustrow.org