Print Friendly

Select Language

Print Friendly

Workshop Zivilcourage

151120_NOTEINGANG_Logo_kl

„Aktion NOTEINGANG geht weiter“

Das lokale Bündnis bietet am Sonntag, den 23.04.2017 den nächsten Zivilcourage-Workshop in der KURVE Wustrow an. Von 10:00 bis 17:00 Uhr werden hier mit zwei erfahrenen Trainerinnen kritische Situationen auf der Straße, im Laden oder im Flüchtlingscafé reflektiert und couragiertes Handeln eingeübt.

Wer teilnehmen will, kann sich unter kofnwendland(at)riseup.net bis zum 03.04.2017 anmelden. Nähere Infos unter: 05843-9871-0

Handzettel zum Download

 

Zum Hintergrund der Kampagne “Aktion Noteingang”

„Das ist doch gar keine Frage, natürlich machen wir mit!“ So reagierten viele Laden- und Gastronomiebesitzer_innen, als sie vom lokalen Bündnis gegen Rechts gefragt wurden, ob sie sich an der Aktion NOTEINGANG beteiligen.

1998 in Brandenburg entstanden und 2000 mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet wurde die Aktion NOTEINGANG schon in vielen Städten und Gemeinden realisiert. Auch im Wendland gab es die Aktion vor vielen Jahren schon einmal. Die damals schwarz-gelben
Aufkleber sind an manchen Stellen immer noch präsent.

Das Bündnis gegen Rechts Wendland / Altmark will mit der Neuauflage der Aktion diskriminierenden oder gewalttätigen rassistischen Übergriffen vorbeugen. Mit einem Din A5-Aufkleber an der Haustür oder im Ladeneingang kann jeder ein Zeichen gegen Rassismus und für Toleranz setzen.

Über 50 Läden, Cafés, Kneipen, Restaurants, Betriebe, Initiativen und Vereine im Wendland und in der Altmark haben sich bisher der Aktion angeschlossen. Sie machen mit dem Aufkleber deutlich, dass das Personal rassistische Verhaltensweisen nicht dulden und gegebenenfalls potentielle Opfer schützen wird. Einige Angesprochene lehnten auch ab, weil sie sich dies im Ernstfall nicht zutrauten.

Mit einem Faltblatt zur Aktion NOTEINGANG will das ‚Bündnis gegen Rechts Wendland/Altmark‘ über Rassismus aufklären und auf Alltagsrassismus hinweisen. Das lokale Bündnis setzt mit der Aktion auf Prävention und will Mut machen, verbaler Hetze entgegenzutreten und rassistische Übergriffe zu verhindern.

Für den Ernstfall gibt das Faltblatt sechs Verhaltenstipps, um sich nicht in Gefahr zu begeben, aber auch nicht wegzuschauen, sondern andere aufmerksam zu machen und Hilfe zu aktivieren. Das Faltblatt und weitere Informationen können auf der Webseite des Bündnisses gegen Rechts herunter geladen werden: http://keinortfuernaziswendland.blogsport.de