Länder und Partner

Wohin geht es?

Die KURVE Wustrow bietet Freiwilligendienste in folgenden Ländern an:

  • Indien
  • Ghana
  • Nordmazedonien

Bitte beachte: Wir entsenden derzeit nicht nach Kamerun, Tansania und Nepal entsenden. 

Wer sind unsere Partnerorganisationen?

Mit vielen unserer Partnerorganisationen kooperieren wir bereits seit vielen Jahren - doch wir weiten unsere Kontakte beständig aus und bauen neue Partnerschaften auf.

Unsere Partnerorganisationen haben unterschiedliche Schwerpunkte, sind oft mit sozialen Bewegungen verbunden und untereinander vernetzt.

Sie arbeiten zu folgenden Themen:

  • Menschenrechte, insbesondere Frauenrechte und Feminismus
  • Umweltschutz und Umweltbildung
  • Nachhaltige Landwirtschaft, Permakultur und Ökodörfer
  • ländliche Entwicklung
  • Multi-ethnische Jugend- und Kulturarbeit

Unsere Partnerorganisationen

Stadt, Bundesstaat: Guwahati, Assam

Das CEE North East ist eines der über 40 Regionalbüros des Centre für Environment Education. Es ist für die Aktivitäten von CEE in den acht nordöstlichsten Staaten Indiens zuständig. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in den Bereichen Umweltbildung für Schulkinder, Fortbildungen von Lehrkräften, Schutz der Artenvielfalt, Ökotourismus etc. 

Deine Aufgabenbereiche

  • Informationsmaterialien mitentwickeln
  • Dokumentationen, Bilder, Filmbeiträge erstellen
  • Projekte mit Schüler*innen durchführen
  • an Forschungsprojekten mitarbeiten

Weitere Anforderungen

  • Interesse an umweltbezogenen Themen
  • Interesse an Forschung und Recherchearbeit
  • Mitarbeit in einem kleinen Team, das oft projektbezogen neu zusammengesetzt wird
  • sicherer Umgang mit Computer

Eindrücke

„Durch meine Arbeit bei CEE habe ich nicht nur eine Art Berufspraktikum in einer Umweltorganisation machen können. Sie hat mir auch ermöglicht, Einblicke in die unterschiedlichsten Aspekte indischer Lebens- und Arbeitswelten zu bekommen. Neben fachlichen Aspekten habe ich sehr viel über mich selbst gelernt. Ich denke, die wichtigste Erkenntnis ist, dass ich mir in einem vollkommen fremden Land mit einem komplett anderen kulturellen Hintergrund ein erfülltes und spannendes Leben aufbauen kann. Dass es mir gelungen ist, in Indien eine zweite Heimat zu finden.“ Gundula Haage

Weiterlesen

Artikel über unseren Freiwilligendienst bei CEE in Indien

Stadt, Bundesstaat: Simayal, Uttarankhand

Die Central Himalayan Rural Action Group (Chirag) wurde 1986 gegründet. Die Organisation begann ihre Arbeit im Bereich der medizinischen Grundversorgung  und Aufforstung für die ländlichen Gemeinden. Bis heute hat Chirag ihren Aufgabenbereich um ein Vielfaches erweitert. Sie arbeitet mit den Menschen aus ca. 200 Dörfern in der Kumaon-Region zusammen und konzentriert sich dabei vor allem auf Aufforstung, Boden- und Wasserreinhaltung, Landwirtschaft, Viehwirtschaft, medizinische Versorgung, Bildung und Förderung von Wissen und Fähigkeiten für junge Menschen.

Chirag möchte die Lebensumstände der Menschen in der Region verbessern und erleichtern und Jugendlichen neue Perspektiven aufzeigen.

Deine Aufgabenbereiche

  • Individuell abstimmbar, mögliche Arbeitsbereiche sind:
    • Mitarbeit in einer der Schulen, die Chirag betreut
    • Landwirtschaft
    • Unterstützung der Gesundheitsvorsorge
  • Mithilfe im Büro, administrative Tätigkeiten
  • Dokumentation (Fotos machen, kleine Videos drehen, etc)

Weitere Anforderungen

  • Bereitschaft, ein Jahr in einer abgeschiedenen, ländlichen Region zu leben
  • Interesse an Umweltschutzthemen und regionaler Entwicklung
  • Interesse an kleinen Forschungsaufgaben im Bereich Jugend, Bildung oder Management natürlicher Ressourcen

Eindrücke

„Ein Jahr in verschiedenen Dörfern im Zentral-Himalaya zu leben, bedeutet viel Armut zu sehen. Dabei bin ich immer noch nicht sicher, was Armut überhaupt wirklich bedeutet. Natürlich mangelt es den Menschen dort auch an materiellen Dingen, das ist keine Frage. Dies habe ich aber oft nicht als Armut empfunden, vielleicht, weil viele Menschen sich auch nicht als arm bezeichnen. (…) Zu Chirag sollten meiner Meinung nach diejenigen gehen, die interessiert sind, ein sehr ländliches Leben zu führen (...). Denn genau das ist es, worum es hauptsächlich in meinem Jahr dort ging und worüber ich sehr, sehr dankbar und glücklich bin!“ Katharina Hopp

Stadt, Bundesstaat: Bhuj in der Kachchh Region, Gujarat

Khamir wurde 2005 mit dem Ziel gegründet, Künstler*innen und Handwerker*innen in der Kutch Region im Westen Indiens zu unterstützen. Heute setzt sich Khamir für die Bekanntmachung traditionellen Handwerkes, Nachhaltigkeit und respektvolleren Umgang mit Ressourcen ein. Das Zentrum hat einen eigenen Laden mit Produkten aus der Region und bietet Webern, Töpfern, Schneiderinnen, Stickerinnen und Färberinnen die Möglichkeit, ihr Handwerk auszuüben, bekannter zu machen und damit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Khamir entwickelt jährlich neue Ausstellungen und macht damit auf die Situation der Familien im Handwerk aufmerksam.

Deine Aufgabenbereiche

  • sich an Aktivitäten der Aufnahmeorganisation beteiligen und diese unterstützen
  • eigene Ideen in Absprache mit der Organisation umsetzen
  • Verständnis für die unterschiedlichen Verhältnisse der lokalen Bevölkerung entwickeln

Je nach Fähigkeiten:

  • Mitarbeit bei Kunst- und Bildungsprojekten (Planung, Durchführung, Evaluation, Fundraising,...)
  •  Dokumentation von Khamirs Aktivitäten und Präsentation in sozialen Medien
  • Dokumentation von alten Handwerken in der Region
  • Mitgestaltung des Marketing

Weitere Anforderungen

  • gute Kommunikationsfähigkeit mit ländlicher Bevölkerung
  • Interesse an Kunst- und Kleinhandwerk
  • Fähigkeiten im künstlerisch/kreativen Bereich (Nähen, Design, Malen, ...)
  • Computergrundkenntnisse (gerne auch im Bereich Design und für administrative Aufgaben)

Weiterlesen

Artikel über unseren Freiwilligendienst bei Khamir

Stadt, Bundesstaat: Bhuj in der Kachchh Region, Gujarat

SETU Abhiyan hat sich aus dem regionalen Netzwerk von Kutch Nav Nirman Abhiyan heraus als eigenständige Organisation etabliert. SETU Abhiyan arbeitet im Bereich der ländlichen Entwicklung im Bezirk Kutch und hat 6 ländliche und 2 urbane Standorte. Die Hauptaufgaben liegen dabei beim Management natürlicher Ressourcen, dem Management der Wassereinzugsgebiete und der Trockenperioden und Gesundheitsversorgung. SETU Abhiyan engagiert sich für den Schutz und für die Pflege der wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichen und kulturellen Entwicklung der Kutch Region im Staat Gujarat.

Deine Aufgabenbereiche

Die/der Freiwillige wird die Arbeit von SETU Abhiyan begleiten und unterstützen und dabei Herausforderungen der Region und der Organisation kennen und verstehen lernen. Aufgaben dabei sind:

  • Einbringen der eigenen Perspektive, Motivation und Fähigkeiten
  • Unterstützung der Büroorganisation
  • Dokumentationsarbeit der laufenden Aktivitäten in einer ländlichen Region
  • Entwicklung von Infomaterialien für die Organisation
  • Treffen zum Austausch im Team organisieren und mitgestalten
  • Verfassen eines Monatsberichtes über eigene Aktivitäten und Erfahrungen

Weitere Anforderungen

  • zwischen 22 und 28 Jahre alt (in Ausnahmen auch unter 22)
  • Sensibilität in Bezug auf die ländliche Bevölkerung der Region
  • gute analytische Kompetenzen und gute Kommunikationsfähigkeiten

Eindrücke

"Zu Beginn habe ich durch den Besuch nahezu aller Partnerorganisationen einen guten Überblick über die Arbeit von SETU erhalten. Allerdings muss ich sagen, dass es schon ein wenig überfordernd war in so kurzer Zeit soviel zu verarbeiten. Anfangs fiel es mir schwer da mitzukommen aufgrund der Sprachbarriere. Oftmals fehlten mir die Fachbegriffe wie etwa Wassermanagement, Lebensunterhalt, Viehzüchter. Und so erstellte ich mir ein kleines Vokabelheft, um mir einige Begriffe besser einprägen zu können." Louisa Wittekind

Stadt, Bundesstaat: Bhuj in der Kachchh Region, Gujarat

KMVS hat sich 1989 mit dem Ziel gegründet, Frauen in der ländlichen Region Kutch bei der Selbstbemächtigung zu unterstützen, ihre Führungsqualitäten und Eigenständigkeit zu fördern und so einem Beitrag zu mehr Gleichberechtigung der Geschlechter zu leisten.
Mittlerweile besteht KMVS aus mehreren unterschiedlichen Projekten, unter anderem ein Laden zum Vertrieb lokaler Produkte von Frauen, ein Musikerinnenkollektiv, ein Hebammenkollektiv und verschiedene Projekte, die Frauenrechtsberatung und Unterstützung anbieten. Außerdem baut KMVS derzeit ein Bildungsprogramm an Schulen auf, um auf Frauenrechte und Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen.

Deine Aufgabenbereiche

  • sich an Aktivitäten der Aufnahmeorganisation beteiligen und diese unterstützen
  • Mitarbeit im Jugendbildungsprogramm an Schulen (Erstellung von Materialien, Entwicklung von Spielen, etc)
  • Dokumentation von Veranstaltungen und Workshops (Bild und Text)
    Unterstützung bei Forschungstätigkeiten von KMVS
  • Unterstützung bei der Umsetzung einer Kampagne zu mehr innerstädtische Sicherheit für Frauen
  • Unterstützung bei Großveranstaltungen und Workshops, die KMVS anbietet und durchführt

Weitere Anforderungen

  • zwischen 22 und 28 Jahre alt (in Ausnahmefällen auch ab 18 Jahre)
  • Vorwissen im Bereich der Sozialwissenschaften, Gender Studies oder starkes Interesse an der Arbeit von KMVS
  • Kommunikationsfähigkeit und Bereitschaft, Gujarati zu lernen
  • Interesse an der Arbeit mit Jugendlichen und Einfühlungsvermögen in ihre Lebenswelten
  • EDV-Grundkenntnisse

Stadt, Bundesstaat: Gorabari, Darjeeling

Tieedi ist eine Organisation, die nach Permakulturprinzipien eine ökologische Farm mit Waldgarten und Ökotourismus aufbaut. Die Organisation bietet regelmäßige Workshops zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen für die umliegende Dorfbevölkerung an. Neben Workshops, Kursen und Seminaren organisiert Tieedi auch regelmäßige Aktionen in der Region, z.B. Flussreinigung oder Müllsammelaktion.

Deine Aufgabenbereiche

  • alle Tätigkeiten der täglichen Farmarbeit Unterstützen von Kompost machen und bis Tierversorgung
  • Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung bei gemeinsamen Aktionen
  • Unterstützung der Administration für Trainings und Veranstaltungen
  • Unterstützung des Bildungsbetriebes und Gästehauses
  • Mitarbeit im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (insbesondere Soziale Medien)

Weitere Anforderungen

  • Bereitschaft Nepali zu lernen
  • Umweltbewusstsein und Naturbegeisterung
  • Bereitschaft alternatives Leben mit einer regenerativen Landwirtschaft in einem tragfähigem Ökosystem zu erfahren und zu erlernen

Weiterlesen

Artikel über unseren Freiwilligendienst bei Tieedi

Stadt, Region: Techiman, Brong-Ahafo Region

Das GPI wurde 2011 mit dem Ziel gegründet, Permakultur als Designmethode in Ghana zu vermitteln und damit zu einer nachhaltigeren Welt beizutragen. Das GPI hat ein Lebens- und Lernzentrum in Techiman, in dem Permakulturprinzipien praktisch umgesetzt und auch unterrichtet werden. Umgang mit Ressourcen, Bauen mit natürlichen Materialien und Selbstversorgung sind wichtiger Bestandteil der Arbeit der Organisation. Das Trainingszentrum bietet praktische Kurse zu Baumpflege, Bienen und Imkerei, Gartendesign und traditioneller pflanzlicher Medizin.

Deine Aufgabenbereiche

  • Mitarbeit in den unterschiedlichen Bereichen und Projekten: Imkerei, Biogärtnerei, Ölproduktion, Naturkosmetik erstellen, Bauprojekte, etc.
  • Unterstützung der Trainingsdurchführung des GPI
  • Dokumentation der Trainings
  • Unterstützung der Erstellung von Manuals und Projektanträgen
  • Mitgestaltung vom After-School Club bis zu Permakultur

Besondere Anforderungen

  • Vorkenntnisse oder Interesse an Permakultur
  • Bereitschaft, sich körperlich zu betätigen, z.B. Bäume pflanzen oder Gartenarbeit

Weiterlesen

Artikel über Permakultur und unseren Freiwilligendienst u.a. in Ghana

Stadt: Tetovo

Das Zentrum für Balkankooperation LOJA ist eine Nichtregierungsorganisation, deren Arbeit sich in zwei Bereiche unterteilt: Kultur- und Bildungsarbeit. Im kulturellen Bereich bietet LOJA beispielsweise Veranstaltungen zu Film, Fotografie und Ausstellungen an. Die Bildungsarbeit richtet sich an Lehramtsstudent*innen und Schüler*innen, die Grundwissen über Kommunikation und Konfliktmanagement vermittelt bekommen. Bei LOJA arbeiten sowohl Mazedonier*innen als auch Albaner*innen. Die Kooperation zwischen den beiden größten ethnischen Gruppen in Nordmazedonien wird also vorgelebt – eine Seltenheit in Nordmazedonien. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, das Miteinander dieser Gruppen zu fördern und im Rahmen von Veranstaltungen Raum für Begegnung zu bieten.

Deine Aufgabenbereiche

  • Dich an Aktivitäten der Aufnahmeorganisation beteiligen und unterstützen
  • Die Aufnahmeorganisation, die lokale Situation und die lokalen Sprachen kennenlernen
  • Zusammenarbeit mit Angehörigen verschiedener ethnischer Gruppen und Minderheiten
  • Mitarbeit bei Kunst- und Bildungsprojekten der Organisation
  • Eigene Projektideen für die Jugendlichen entwickeln, wie z.B. fotografieren zu einem bestimmten Thema, Ausstellungen erstellen, Konzerte organisieren, T-Shirts bedrucken
  • wöchentliche Kinoveranstaltungen anbieten und begleiten

Weitere Anforderungen

  • Bereitschaft, Albanisch und/oder Mazedonisch zu lernen
  • PC-Grundkenntnisse
  • teamfähig und selbständig
  • Bereitschaft, mit Jugendlichen zu arbeiten
  • Kreative Fähigkeiten im Umgang mit Gruppen
  • Interesse, Kulturangebote in Tetovo zu schaffen

Eindrücke

„Es ist unbeschreiblich viel, was ich aus diesem Jahr mitnehme. Als erstes fällt mir das Wort „Selbstständigkeit“ ein. Auch wenn es vielleicht etwas naiv klingt, aber bisher habe ich mein ganzes Leben in Familienstrukturen gelebt, die doch mehr Einfluss auf meinen Alltag hatten, als ich selber wahrgenommen habe und auch wahrhaben wollte. Ich bin unglaublich gewachsen mit meinem Freiwilligendienst.“ Kai Kuchenbecker

Weiterlesen

Toller LOJA Einblick auf den Seiten des Zivilen Friedensdienstes

Artikel der Journalistin Annedore Smith

Aufgaben und Anforderungen

Unsere Freiwilligen organisieren Theaterprojekte, Flashmops und Ausstellungen, arbeiten im Garten mit, unterstützen Seminarkoordination und Forschungsprojekte.

Auch in der Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation von Projekten und in der Mitgestaltung von Kampagnen zu Frauen- und Kinderrechten sind sie aktiv.

Unsere Freiwilligen engagieren sich je nach ihren Interessen und Fähigkeiten und nach den Bedarfen unserer Partnerorganisationen.

Unsere ehemaligen Freiwilligen haben über ihr Auslandsjahr geschrieben. HIER geht's zu ihrem eindrucksvollen Blog.

  • Identifikation mit den Zielen der KURVE Wustrow
  • Bereitschaft, auf Komfort zu verzichten
  • Flexibilität, sich in einer neuen Umgebung zu orientieren und sich dort konstruktiv einzubringen
  • solide Grundkenntnisse in Englisch
  • Bereitschaft, selbstständig eine lokale Sprache zu erlernen
  • aktive Teilnahme an unserem pädagogischen Begleitprogramm vor, während und nach der Ausreise
  • Bereitschaft, sich eine Unterstützungsgruppe (Familie, Freunde, Vereine, etc.) aufzubauen
  • zwischen 18 und 28 Jahre alt
  • gültiges Aufenthaltsrecht in Deutschland oder die deutsche Staatsbürgerschaft.

Ansprechperson

Nele Simon 

freiwilligendienst [at] kurvewustrow [dot] org (freiwilligendienst(at)kurvewustrow.org)

Ein Video über unseren Partner Khamir in Indien

Der Film zeigt Kunsthandwerkerinnen in der Spinnerei unserer Partnerorganisation Khamir in Indien. Das Video ist ein Spendenaufruf, um die Frauen in der Corona-Krise zu unterstützen. Unsere Freiwilligendienstkoordinatorin Nele Simon erzählt: „Ich durfte dort auch mal das Handspinnen ausprobieren, doch so einfach wie es im Film aussieht, ist es leider nicht - ich war fürs Erste nicht so erfolgreich.“